Lichtfeldkamera.net

|

Alles zur Lichtfeldkamera.

Lichtfeldtechnologie in Smartphones

Hält die Lichtfeldtechnologie bald in Smartphones Einzug?
© lassedesignen - Fotolia.com

Lichtfeldkamera bald im iPhone 5?

Apple hält sich mit Pressemitteilungen bekanntlich sehr zurück.
So scheint nur gesichert zu sein, dass die Lichtfeldtechnologie das Interesse von Apple-Mitbegründer und Visionär Steve Jobs geweckt hatte, laut Adam Lashinsky, dem Autor des Buches „Inside Apple“.
Die Zeiten in denen Apple die Kamerafunktion von iPhone und Co. sträflich vernachlässigt haben, sind spätestens seit dem iPhone 4s vorbei. Aber auch wenn die Kamera des aktuellen iPhone Modells sehr gut ist, revolutionär oder besonders andersartig als die der anderen Smartphone- Anbieter ist sie nicht.
Steve Jobs, der am 5. Oktober 2011 verstarb, wollte Fernsehen, E-Books und die Fotografie revolutionieren. Mit dem iTV und dem iBooks Author dürften diese Vorhaben nahezu umgesetzt sein, sofern man Gerüchten und Annahmen Glauben schenken kann. Nur im Hinblick auf die Fotografie kam bisher kaum etwas ans Licht. Für den Bereich der Fotografie traf sich der ehemalige Apple-Chef allerdings noch kurz vor seinem Tod mit de Geschäftsführer von Lytro, Ren Ng. Ren Ng erläuterte in diesem Treffen die Lichtfeldtechnologie und es entbrannte eine Diskussion über die verschiedenen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit.

Da sich der Apple-Konzern in Hinblick auf Zukunftsplänen immer sehr bedeckt hält, ist über das Ergebnis dieses Treffens nichts bekannt.
Allerdings ist es auffällig, dass die spezielle Software für die im Frühjahr 2012 erscheinende Lichtfeldkamera von Lytro vorerst nur mit dem Apple Betriebssystem Mac OS X kompatibel sein wird. Ebenso fällt das Design der Kamera auf, welches sehr minimalistische Formsprache, nahezu tastenlos und in der Optik vollkommen anders als herkömmliche Kameras.
Ebenso wie das Design ist auch die Technik andersartig und revolutionär. Die Kamera erfasst bei der Aufnahme jedes Licht im Raum aus jeder Richtung und mit jeder Intensität. Herkömmliche Kameras nehmen lediglich eine Ebene auf. Durch diese Technik wird es ermöglicht im Nachhinein die Bilder zu fokussieren und die Bildschärfe im ganzen Bild oder auch nur bestimmte Bereiche festzulegen. Bedingt durch die Tatsache, dass das Fokussieren entfallen würde, könnten echte Schnappschüsse geschossen werden, kein Augenblick würde mehr verpasst werden.

Ob aber nun das Treffen von Jobs und Ng Früchte trägt, bleibt noch abzuwarten. Es ist besteht durchaus die Möglichkeit, dass bereits das iPhone 5 mit dieser revolutionären Fotografietechnik ausgestattet sein wird.

 

Lichtfeldkameras in Smartphones

Sollte Apple auf die Lichtfeldtechnologie für seine Produkte wie das iPhone usw. verzichtet haben, wird sicherlich ein anderer Hersteller zugreifen. Denn die Lichtfeldtechnologie würde in einem Smartphone perfekt aufgehoben sein, da diese dort viele Menschen erreicht.
Die Integration von Lichtfeldkameras in Smartphones könnte der nächste wichtige Entwicklungsschritt sein und würde wohl das Ende für herkömmliche Kameras bedeuten. Noch sind jedoch viele Kritiker der Ansicht, dass die Lichtfeldtechnologie derzeit noch zu viel Platz beansprucht, um in flachen Smartphones untergebracht zu werden.
Die Lichtfeldtechnologie würde frischen Wind in die Fotofunktionen der Smartphones bringen. Denn bisher schießt kein Handy wirklich schnell Bilder. Alle lösen aufgrund der Fokussierungsdauer mit Zeitverzögerung aus.
Die Lichtfeldkamera würde das gesamte Lichtfeld erfassen und dadurch eine nachträgliche Fokussierung ermöglichen. Alle aufgenommenen Informationen werden in einer Datei lückenlos gespeichert und jedes Element kann individuell scharf dargestellt werden.

Die Lichtfeldkamera hat Potenzial im Smartphonebereich und nicht nur der ehemalige Apple-Chef Steve Jobs hatte dieses erkannt.
Die Technik revolutioniert die Fotografie und wer sich diese für die Herstellung von Smartphones sichern konnte ist Teil dieser Revolution.
Bisher bleibt es abzuwarten, ob Apple sich diese Technologie gesichert hat oder nicht oder wer letztendlich das erste Smartphone mit einer Lichtfeldkamera auf den Markt bringen wird.
Ebenfalls ist es sicher, dass für den Endnutzer verwackelte, unscharfe und verpasste Momentaufnahmen der Vergangenheit angehören werden.
Von der Technik her werden die mit einer Lichtfeldkamera bestückten Smartphones die Kunden entzücken, was den Preis betrifft bleibt erstmals Skepsis angebracht im Vergleich zum Verkaufspreis der ersten Lichtfeldkamera, die im Frühjahr 2012 auf den Markt gekommen ist.